fbpx
de
English Deutsch
de
English Deutsch
Jetzt herunterladen

Alles über Elster: Das musst du über Elster wissen

Aktualisiert am
Lesezeit 5 minuten

Wenn du schon einmal eine Steuererklärung eingereicht hast, dann wird dir der Begriff Elster sicherlich geläufig sein. Über die digitale Steuerplattform kannst du nicht nur deine Einkommensteuererklärung einreichen, sondern auch viele weitere Formulare an das Finanzamt übermitteln.

Wie du dich bei Elster anmelden kannst, welche Funktionen du wahrscheinlich am häufigsten benötigen wirst und welche einfachen Alternativen es zu Elster gibt, haben wir dir in diesem Artikel zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

Was ist Elster?

Elster ist eine kostenlose und webbasierte Steuersoftware, mit der alle in Deutschland steuerpflichtig gemeldeten Personen digital ihre Steuererklärung einreichen können. Der Name Elster steht dabei für „elektronische Steuererklärung”.

Die Software wurde 1996 eingeführt, um das Einreichen der Steuererklärung einfacher und sicherer zu machen. Darüber hinaus ermöglicht Elster die papierfreie Abgabe aller Daten, die für Steuerbescheide relevant sind.  

Nach der Anmeldung bei Elster stehen dir allerhand digitale Formulare für die Kommunikation mit dem Finanzamt zur Verfügung. Dazu gehören unter anderem die folgenden Dateien:

  • Einkommensteuererklärung
  • Gewerbesteuererklärung 
  • Umsatzsteuererklärung
  • Umsatzsteuervoranmeldung
  • Lohnsteuererklärung
  • Kapitalertragsteueranmeldung
  • Körperschaftsteuererklärung
  • Einnahmenüberschussrechnung
  • Zusammenfassende Meldung
  • Fragebogen zur steuerlichen Erfassung
  • uvm.

Wer kann Elster nutzen?

Die Anmeldung und die Nutzung von Elster ist kostenlos und steht sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen, Arbeitgebern und Vereinen zur Verfügung. 

Der einzige Unterschied liegt darin, dass Selbstständige und Unternehmen dazu verpflichtet sind, ihre Steuerunterlagen elektronisch an das Finanzamt zu übermitteln. Privatpersonen und Angestellten hingegen steht es aktuell noch frei, ihre Steuererklärungen auch ausgedruckt in Papierform abzugeben – sofern sie keine Einkünfte aus selbstständiger Arbeit haben.

➡️ Mit diesen 7 Jobs kannst du dich nebenberuflich selbstständig machen

Elster für Kleinunternehmer

Als Kleinunternehmer musst du deine Steuererklärung über Elster einreichen. Dabei musst du angeben, dass du von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch machst. 

Daraufhin erkennt das System, dass du von der Umsatzsteuerpflicht befreit bist und somit keine Umsatzsteuererklärungen oder -voranmeldungen einreichen musst.

➡️ Kleinunternehmer Guide: Alles rund um die Kleinunternehmerregelung

Mein Elster Zusammenveranlagung für Eheleute

Verheiratete Ehepaare haben die Wahl, ob sie entweder jeder eine einzelne Steuererklärung ausfüllen oder eine gemeinsame Veranlagung einreichen möchten. Der Vorteil der Zusammenveranlagung ist, dass sich dafür nur einer der beiden Eheleute bei Elster anmelden und eine Steuererklärung abgeben muss, die auch die Informationen des Ehepartners enthält.

➡️ Selbstständig und angestellt: Das müssen Paare bei der gemeinsamen Steuererklärung beachten

Elster Steuererklärung als Student

Auch Studenten können ihre Steuererklärung über Elster einreichen. Dafür musst du dir nur ein Benutzerkonto einrichten und dich mit deiner Zertifikatsdatei in deinem Account anmelden. 

💡Tipp von Accountable: Du kannst deine Studienkosten von der Steuer absetzen. Dafür musst du nur in der Anlage N den Betrag als Werbungskosten geltend machen. 

➡️ Selbstständig als Student? Das musst du wissen!

Wie melde ich mich bei Elster an?

Um dich bei Elster zu registrieren, hast du grundsätzlich vier Möglichkeiten:

  1. Du kannst eine Zertifikatsdatei beantragen
  2. Du kannst dich mit deinem digitalen Personalausweis anmelden
  3. Du kaufst dir einen Sicherheitsstick
  4. Du organisierst dir eine Signaturkarte 

Für Unternehmen, die entweder mit einem Steuerberater zusammenarbeiten oder mehrere Mitarbeiter haben, die auf den Elster Account der Firma zugreifen müssen, sind besonders die letzten beiden Optionen interessant. Allerdings sind beide mit zusätzlichen Kosten verbunden und benötigen spezielle Software und Hardware. 

Mit deinem digitalen Personalausweis geht die Anmeldung am schnellsten, allerdings benötigst du auch hier ein entsprechendes Kartenlesegerät sowie eine besondere App. 

Daher entscheiden sich die meisten Selbstständigen für die einfache Anmeldung über eine Zertifikatsdatei, für deren Erhalt du lediglich deine Steuer-Identifikationsnummer benötigst. Die Aktivierungsdaten für die Zertifikatsdatei werden dir daraufhin per E-Mail und per Post zugestellt, was in der Regel etwa 10 Werktage dauert. 

➡️ Selbstständig in Deutschland: Das bedeuten die verschiedenen Steuernummern

Sobald du die Aktivierungsdaten aus E-Mail und Brief hast, kannst du dich online bei Elster anmelden und dir deine individuelle Zertifikatsdatei herunterladen. Mit dieser Datei, die du auf deinem Computer speichern solltest, kannst du dich nun sicher und verschlüsselt bei Elster anmelden.

Welche Funktionen hat Elster?

Über Elster kannst du unterschiedliche steuerrelevante Formulare ausfüllen und direkt an das Finanzamt übermitteln. Die wohl meist genutzte Funktion ist dabei das Einreichen der jährlichen Steuererklärung, aber für Selbstständige ist es ebenfalls interessant, dass du über Elster sowohl deine Umsatzsteuervoranmeldungen abgeben, als auch den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen kannst.

Steuererklärung über Elster einreichen

Wenn du in Elster das erste Mal eine Steuererklärung einreichen möchtest, musst du dich dafür mit deiner Zertifikatsdatei anmelden und im Anschluss unter Mein Elster nach dem Formular für die Steuererklärung suchen, um mit der Bearbeitung zu beginnen.

Falls du bereits vorab einmal eine Steuererklärung über Elster erstellt hast, kannst du die eingegebenen Daten aus dem Vorjahr in dein neues Formular übernehmen und sparst dir dadurch unter anderem das erneute Ausfüllen deiner persönlichen Informationen.

Das Gute an Elster ist: Je nachdem, was für Angaben du in deiner Steuererklärung machst, weist dich das System direkt daraufhin, ob du noch eine weitere Anlage ausfüllen musst. Für Selbstständige ist dabei vor allem die Anlage S zu Einkünften aus selbstständiger Arbeit wichtig sowie die Einnahmenüberschussrechnung

➡️ So geht die Steuererklärung für Kleinunternehmer!

Umsatzsteuer über Elster 

Eine weitere beliebte Funktion von Elster ist das Einreichen jeglicher Formular im Zusammenhang mit der Umsatzsteuer. Wenn du kein Kleinunternehmer und damit umsatzsteuerpflichtig bist, bist du nämlich nicht nur zur Abgabe einer jährlichen Umsatzsteuererklärung verpflichtet, sondern musst auch je nach Festlegung monatlich oder quartalsweise eine Umsatzsteuervoranmeldung ausfüllen.

Beide Formulare findest du ebenfalls in Elster. Wenn du dabei Einkünfte von Kunden aus dem Ausland hast, musst du außerdem noch eine Zusammenfassende Meldung abgeben. Darauf weist dich das System aber automatisch hin, wenn du entsprechende Angaben dazu in deiner Umsatzsteuervoranmeldung machst.

➡️ Umsatzsteuer als Freiberufler: alles was du wissen musst

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung Elster einreichen 

Neben Steuerbescheiden kannst du über Elster auch den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen. Dieses Formular ist der Schlüssel zur Selbstständigkeit, denn hier kannst du deine neue freiberufliche oder gewerbliche Tätigkeit anmelden.

➡️ Freiberufler oder Gewerbe? Wir klären auf!

💡Tipp von Accountable: Wenn du dich nicht extra bei Elster registrieren möchtest, um dich als selbstständig anzumelden, kannst du das auch ganz einfach über unser Online-Tool machen. Wir übermitteln deine Daten sicher an Elster und du hast mit wenig Aufwand schon bald deine Steuernummer, um offiziell in die Selbstständigkeit zu starten. Hier geht’s zur steuerlichen Registrierung deiner Selbstständigkeit.

Elster Formular EÜR

Als Selbstständige*r wirst du wahrscheinlich auch nicht um das Ausfüllen der Einnahmenüberschussrechnung herumkommen. Mit dieser Methode wird dein Gewinn aus deiner selbstständigen Tätigkeit berechnet, indem Ausgaben und Einnahmen gegenübergestellt werden. 

Diese Rechnung müssen sowohl Kleinunternehmer*innen als auch umsatzsteuerpflichtige Selbstständige vornehmen. Alternativ kannst du dich zwar auch für die Bilanzierung als Gewinnermittlung entscheiden, diese ist allerdings weitaus komplizierter. 

➡️ Mehr über die Einnahmenüberschussrechnung erfährst du hier.

Über Elster mit dem Finanzamt kommunizieren

Schließlich hast du über Elster ebenfalls die Möglichkeit, eine Nachricht an dein zuständiges Finanzamt zu schicken. Dafür musst du dich in deinem Account anmelden und nach dem Kontaktformular für steuerliche Fragen suchen. 

Falls du noch keine Steuernummer hast, kannst du auch händisch das Finanzamt auswählen, an das du deine Nachricht schicken möchtest.

Das sind einige der möglichen Nachrichten, die du via Elster an das Finanzamt übermitteln kannst:

  • Antrag auf Fristverlängerung für die Abgabe deiner Steuererklärung
  • Antrag auf Anpassung deiner festgesetzten Steuervorauszahlungen
  • Änderung deiner Adresse oder deiner Bankverbindung
  • Übermittlung ausstehender Belege

➡️ Freiberufler aufgepasst: Diese Steuerfristen solltest du kennen

Was kann Elster nicht?

Obwohl mit Elster die Abgabe elektronischer Steuerformulare möglich ist, gibt es doch die ein oder anderer Funktion, die die Software nicht kann.

So bekommst du zum Beispiel keinerlei Hinweise von dem System dazu, wo du möglicherweise ein wenig Steuern sparen oder eine Pauschale ansetzen kannst, die deine Steuerlast ein wenig mindern würde. Außerdem wird dir nur begrenzt bei dem Ausfüllen deiner Steuerunterlagen geholfen. 

Darüber hinaus musst du dich mit den Steuerbegriffen und dem Jargon des Finanzamtes auskennen, um überhaupt zu wissen, nach welchem Formular du suchen und in welcher Zeile du welche Angaben machen musst.

Schließlich gibt es zwar am Ende die Möglichkeit, deine Eingaben auf Fehler zu untersuchen, jedoch werden hierbei nur formelle Fehler erkannt, nicht etwa inhaltliche Falscheingaben oder Rechenfehler. 

Elster Alternative 

Eine gute Alternative zu Elster sind daher Steuersoftwares, die dir bei dem Ausfüllen deiner Steuererklärung und anderen relevanten Unterlagen helfen und dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Accountable ermöglicht es dir zum Beispiel, kostenlos in der App deine Steuererklärung oder deine Umsatzsteuervoranmeldung zu erstellen und diese mit nur einem Klick direkt an das Finanzamt via Elster zu übermitteln.

Die Basis dafür sind die Eingaben, die du das Jahr über in Accountable tätigst – mit unserer Fotoerkennung kannst du nämlich ganz einfach deine Einnahmen und Ausgaben in der App festhalten und hast so deine Finanzen stets auf dem aktuellen Stand. 

➡️ Hier findest du eine Schritt für Schritt Anleitung zum Einreichen von Steuerunterlagen mit Accountable

Tino Keller, Geschäftsführer & Gründer von Accountable Germany
Tino Keller, Geschäftsführer & Gründer von Accountable Germany

Tino hat bereits zwei Unternehmen aufgebaut und kennt daher die Herausforderungen für Selbständige aus erster Hand. Mit Accountable will das Thema Steuern lösen.
Ansonsten freut sich Tino über die gelegentlichen Siege des 1. FC Köln und genießt gerne ein schönes Asado mit einem Glas Malbec im Kreis von Familie und Freunden.

Accounting team

Teste accountable
jetzt

Lass deine Steuern von einer App erledigen, die speziell dafür entwickelt wurde.

Bitte trage eine gültige Nummer ein