fbpx
de
Deutsch
de
Deutsch
Jetzt herunterladen

Die 3 wichtigsten Tipps zur erfolgreichen Anmeldung deiner Selbstständigkeit 

Aktualisiert am
Lesezeit 2 minuten

Selbstständiges Arbeiten wird immer beliebter, denn wer sein eigener Chef ist, kann völlig unabhängig und flexibel seine Arbeitsumstände wie Ort, Zeit und Inhalt der Arbeit bestimmen. Doch bevor du mit dem selbstbestimmten Arbeiten so richtig loslegen kannst, musst du dich erst einmal offiziell beim Finanzamt als selbstständig anmelden. 

Damit du die Anmeldung schnell und vor allem erfolgreich über die Bühne bringst, findest du auf dieser Seite 3 kleine aber feine Tipps, um deine Selbstständigkeit beim Finanzamt anzumelden.

Beginn der Selbstständigkeit: Eine aufregende neue Zeit

Die erste Zeit in einem neuen Job ist immer aufregend – und noch spannender ist es, wenn es sich bei dem neuen Job um dein eigenes Business handelt! Ab sofort bist du dein eigener Chef und kannst komplett alleine bestimmen, wann und wo du arbeiten möchtest und mit welchen Kunden du zusammenarbeiten willst.

Allerdings gibt es auch ein paar neue Pflichten, die mit der Selbstständigkeit einhergehen. Den Anfang bildet dabei die offizielle Anmeldung bei dem Finanzamt, um überhaupt deine Tätigkeit aufnehmen und erste Rechnungen als Selbstständige:r stellen zu dürfen. 

➡️ Erste Schritte zur Selbstständigkeit Teil 1: Das solltest du vor dem Start wissen

➡️ Erste Schritte zur Selbstständigkeit Teil 2: Steuern, Steuern und nochmal Steuern

Für die Anmeldung musst du den sogenannten Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen. Nachdem du dieses Dokument ausgefüllt und abgeschickt hast, musst du etwa zwei bis vier Wochen auf deine neue Steuernummer warten, über die du dann offiziell deine Abrechnung als Selbstständige:r tätigen kannst.

➡️ Alles zum Fragebogen zur steuerlichen Erfassung

So geht die Anmeldung zur Selbstständigkeit

Die Anmeldung einer selbstständigen Tätigkeit ist grundsätzlich nicht schwer, aber noch einfacher läuft es garantiert, wenn du die folgenden drei Tipps beherzigst.

1. Halte die wichtigen Infos parat

In dem Fragebogen musst du ein paar grundsätzliche Angaben zu deiner Person sowie zu deinem geplanten neuen Job als Selbstständige:r machen. Um dabei Zeit zu sparen, solltest du diese Informationen am besten schon bereit halten, um sie nur noch eintragen zu müssen.

Zu diesen Informationen gehören:

  • Persönliche Angaben wie dein Name, deine Adresse, dein Geburtsdatum, dein Familienstand und deine Religionszugehörigkeit
  • Eine Beschreibung deiner Tätigkeit
  • Deine Steueridentifikationsnummer 
  • Deine Bankverbindung 
  • Deine Umsatzschätzung

Darüber hinaus kannst du in dem Fragebogen auswählen, ob du eine Einnahmenüberschussrechnung zur Ermittlung deines Gewinns verwenden möchtest und ob du von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch machen willst.

2. Sei konservativ bei deiner Umsatzschätzung

Ein Teil des Fragebogens zur Anmeldung deiner Selbstständigkeit ist die Angabe deines voraussichtlichen Umsatzes. Das bedeutet, dass du schätzen musst, wie viel du in den kommenden zwei Jahren in deinem neuen Job verdienen wirst. Auf Basis dieser Angabe wird das Finanzamt dann festlegen, wie hoch deine zukünftigen Steuervorauszahlungen sind.

➡️ Steuervorauszahlungen: Das musst du wissen

Gerade zu Beginn deiner Selbstständigkeit wird dein Einkommen allerdings wahrscheinlich noch stark fluktuieren, da es einige Zeit braucht, bis du einen verlässlichen Kundenstamm aufgebaut hast. Hohe Steuervorauszahlungen können da schnell belastend werden. 

Deswegen solltest du bei deiner Umsatzschätzung durchaus konservativ sein und dich nicht überschätzen. Falls du doch mehr verdienst als angegeben, musst du lediglich eine Nachzahlung leisten. Deine Vorauszahlungen werden erst zum nächsten Jahr entsprechend angehoben.

➡️ So berechnest du deinen Gewinn aus der Selbstständigkeit

3. Nutze das kostenlose digitale Formular von Accountable

Schließlich kannst du dir eine ganze Menge Zeit und Arbeit bei der Anmeldung deiner Selbstständigkeit ersparen, indem du die kostenlose Ausfüllhilfe von uns nutzt und den Fragebogen ganz einfach online bei uns auf der Seite ausfüllst und an das Finanzamt abschickst.

Wir haben zu jedem Abschnitt Erklärungen eingefügt, damit du bei Unsicherheiten direkt eine Antwort auf deine Fragen findest. 

➡️ Hier geht’s zum Fragebogen samt Ausfüllhilfe

Tino Keller, Geschäftsführer & Gründer von Accountable Germany
Tino Keller, Geschäftsführer & Gründer von Accountable Germany

Tino hat bereits zwei Unternehmen aufgebaut und kennt daher die Herausforderungen für Selbständige aus erster Hand. Mit Accountable will das Thema Steuern lösen.
Ansonsten freut sich Tino über die gelegentlichen Siege des 1. FC Köln und genießt gerne ein schönes Asado mit einem Glas Malbec im Kreis von Familie und Freunden.

Accounting team

Teste accountable
jetzt

Lass deine Steuern von einer App erledigen, die speziell dafür entwickelt wurde.

Bitte trage eine gültige Nummer ein