fbpx
de
English Deutsch
de
English Deutsch
Jetzt herunterladen

Die nützlichsten Apps für Selbstständige

Aktualisiert am
Lesezeit 5 minuten

Wer selbstständig ist, der hat in der Regel mehrere Jobs gleichzeitig: Du musst dich um deinen Finanzen und deine Buchhaltung selbst kümmern, Marketing und Akquise für neue Projekte betreiben und gleichzeitig auch noch deinen eigentlichen selbstständigen Job ausüben.

All das kann gerade zu Beginn der Selbstständigkeit extrem überwältigend sein. Aber keine Panik: Zum Glück gibt es mittlerweile viele Apps und digitale Tools, die dir bei genau diesen Aufgaben helfen.

Auf dieser Seite findest du daher eine Übersicht zu den besten Apps für Selbständige aus den Kategorien Banking, Networking, Kommunikation, Zeitmanagement, Sicherheit und Buchhaltung.

Inhaltsverzeichnis

Welche Apps sind wichtig für Selbstständige?

Apps sind zum ständigen Begleiter auf dem Smartphone geworden. Sei es Instagram zum Scrollen und Zeitvertreib während wir auf den Bus warten, die News-App, um über neueste Entwicklungen informiert zu sein, oder ein Wortfindungs-Game für die leichte Unterhaltung am Feierabend (Wordle lässt grüßen) – es gibt Apps für alle Fälle.

Dabei darf natürlich auch eine App für Selbstständige nicht fehlen! Tatsächlich gibt es zahlreiche smarte Helferlein, die einfach auf dem Handy verstaut keinerlei Platz (außer digitalen) wegnehmen, aber uns im Zweifel den Alltag extrem erleichtern können.

Besonders hilfreiche Apps für Unternehmer und Freiberufler stammen dabei in der Regel aus den Bereichen der Buchhaltung und der Finanzverwaltung. Darüber hinaus ist es für viele Selbstständige mittlerweile ein Muss, über Kollaborations-Tools wie Slack, Teams oder Trello für Kunden erreichbar zu sein. Doch auch Apps für Notizen, zum Überwachen des eigenen Zeitmanagements oder zur Absicherung deiner Accounts sollten auf deinem Handy als Freelancer nicht fehlen.

💡Tipp von Accountable: Wenn du für eine App, die du für deine selbstständige Tätigkeit benötigst, Geld ausgibst, kannst du diese betriebliche Ausgabe sogar von der Steuer absetzen. Hier erfährst du, was du als Selbstständige*r noch alles von der Steuer absetzen kannst.

Finanz Apps

Das Überwachen der eigenen Finanzen ist ein großer Teil der Selbstständigkeit. Hat mein Kunde die Rechnung bereits überwiesen oder muss ich eine Erinnerungs-Mail verschicken? Wie viel Geld habe ich aktuell auf meinem Geschäftskonto? Und reicht mein Guthaben diesen Monat aus, um mir einen neuen Laptop zuzulegen?

All diese Fragen lassen sich mit einem Blick aufs Konto schnell beantworten. Doch was, wenn du gerade nicht in der Nähe deiner Bankfiliale bist oder keinen Zugriff auf deinen Computer hast? Genau für diese Fälle ist Mobile Banking gemacht. Mit der dazugehörigen Finanz App für dein Konto hast du auch on-the-go Zugriff auf dein Konto und kannst Finanzgeschäfte ganz einfach von unterwegs abwickeln.

Das Konto der Wahl ist dabei für viele Selbstständige in Deutschland von N26. Denn die Direktbank bietet nicht nur ein kostenloses Geschäftskonto an, sondern erlaubt den Nutzern ebenfalls, mit der Karte weltweit gebührenfrei auch in anderen Währungen zu bezahlen, was es gerade für digitale Nomaden oder ortsunabhängige Freiberufler interessant macht. 

➡️ Was du als Freiberufler über dein Konto wissen musst

Apps für Networking und Projektsuche 

Um bei dem Blick aufs Konto keinen Schrecken zu bekommen, musst du dich als Selbstständige*r regelmäßig um neue Projekte und Kunden kümmern. Akquise ist hier das Zauberwort. Doch während der Pandemie war es für Freelancer unmöglich, an Networking Events teilzunehmen – und wer noch keinen existierenden Kundenstamm hatte, suchte verzweifelt nach einer Möglichkeit, um an neue Aufträge zu kommen. Dabei ist das mit den richtigen Apps auf dem Smartphone gar nicht so schwer!

Freelancer Plattformen wie Fiverr, Upwork, Twago und Uplink sind eine gute Option, um als Freiberufler Fuß zu fassen oder schnell an einen neuen Auftrag zu kommen. Auf den Portalen stellen Unternehmen ihre Aufträge und Projekte ein und angemeldete Freelancer können sich wiederum ganz einfach auf die Ausschreibungen bewerben. 

➡️ Fiverr, Upwork & Co: Alles, was du über Freelancer Plattformen wissen musst

Apps für Zusammenarbeit und Kommunikation 

Viele Kunden und Agenturen nutzen für die Zusammenarbeit mit Selbstständigen spezielle Kommunikations-Tools wie etwa Trello, Asana oder Slack. Über diese Projektmanagement Plattformen kann die gemeinsame Arbeit an Aufträgen leichter verwaltet und alle relevanten Informationen an einem Ort gesammelt werden. 

 

Darüber hinaus erleichtern diese Apps auch die direkte Kommunikation mit dem Kunden. Anstatt nämlich unzählige E-Mails schreiben zu müssen, kannst du direkt innerhalb der App mit deinem Ansprechpartner auf Kundenseite chatten und Dateien austauschen. Das ist insbesondere für die Kommunikation über unterschiedliche Zeitzonen hinweg extrem hilfreich. 

➡️ Mehr zum Thema? Daniel Jach verrät seine besten Tipps und Tools zur Selbständigkeit

Apps für Notizen 

Zu den besten Apps für den Alltag eines jeden Selbstständigen gehört definitiv auch eine App zum Verfassen von Notizen und Ideen. Welche App für Notizen die beste ist, hängt dabei von deinen speziellen Bedürfnissen ab. Wenn du nur schnell einen Gedanken aufschreiben möchtest, reicht sicherlich auch die vorinstallierte Notizen-App auf deinem Smartphone.

Wenn du das jedoch regelmäßig machst, kannst du schnell den Überblick über deine Notizen verlieren. In diesem Fall sind spezielle Notizen Apps wie etwa Evernote oder OneNote die bessere Option, denn hier lassen sich nicht nur deine Gedanken übersichtlich katalogisieren, sondern auch dazugehörige Fotos und Dokumente abspeichern, damit du alle deine Notizen an einem Ort aufbewahren kannst. 

💡 Tipp von Accountable: In unserer App kannst du deine Ausgaben in unterschiedliche Kategorien einteilen und individuelle Notizen dazu speichern. So hast du alle Informationen zu deinen Anschaffungen stets zentral an einem Ort gelagert.

Apps für das Zeitmanagement

Ein weiterer wichtiger Aspekt der freiberuflichen Arbeit ist das Einhalten von Deadlines – aber auch das korrekte Erfassen und Einschätzen der aufgebrachten Zeit. Viele Selbstständige rechnen ihre Arbeit nämlich auf Stundenbasis ab, und dafür ist es gut zu wissen, wie viel Zeit du tatsächlich für eine Aufgabe benötigst hast.

Das kannst du zum Beispiel mit der App Toggl, die es ebenfalls als Browser-Erweiterung gibt, leicht herausfinden. Mit einem Klick bei Beginn der Arbeit kannst du für jedes Projekt erfassen, wie viel Zeit du gebraucht hast, und dies als Grundlage für deine Rechnungen verwenden.

Darüber hinaus darf auch eine gute Kalender-App auf deinem Handy nicht fehlen. Damit kannst du nämlich nicht nur deine Meetings und Deadlines organisieren, sondern auch deinen Arbeitstag für dich effizient strukturieren. 

➡️ Freiberufler aufgepasst: Diese Steuerfristen solltest du kennen

Apps für die Sicherheit

Selbstständige müssen oft viele verschiedene Accounts verwalten, mit denen sie auf Inhalte von Kunden zugreifen oder die eigene Arbeit verwalten. Bei der Fülle an dafür benötigten Passwörtern kann man schnell mal den Überblick verlieren. Eine App zum Generieren und Verwalten von Passwörtern kann hier Abhilfe schaffen und deine Accounts gleichzeitig vor Hacker-Angriffen sichern.

Gleichzeitig ist es wichtig, dass du die Zugänge deiner Kunden nicht gefährdest, weswegen eine App für die Zwei-Faktor-Authentifizierung nützlich sein kann. Sobald du dich in einem deiner Kunden-Accounts einloggst, musst du die Anmeldung in einer App bestätigen. So kannst du deinen Kunden garantieren, dass nur du Zugriff auf den Account hast und keine Sicherheitslücken aufkommen.

💡 Tipp von Accountable: So garantieren wir die Sicherheit deiner Daten

Apps für die Buchhaltung und Steuer 

Schließlich kommen wir nicht um das Horror-Thema von vielen Selbstständigen herum: Steuern. Dabei ist das Berechnen der Steuerlast und das Einreichen von Steuererklärungen gar nicht so schlimm – besonders mit der richtigen Steuer App für Selbstständige.

Unsere Buchhaltungs App für Selbstständige Accountable ermöglicht es dir zum Beispiel, kostenlos alle deine Einnahmen und Ausgaben digital zu speichern. So hast du nicht nur immer einen Überblick über deine Einkünfte und weißt vorab, wenn du potenzielle Freigrenzen übersteigst, sondern kannst auch direkt in der App automatisierte Umsatzsteuervoranmeldungen erstellen. Dadurch sparst du dir viel Zeit und Arbeit und hast außerdem die Gewissheit, dass deine Steuerunterlagen korrekt ausgefüllt sind.

➡️ Hier kannst du Accountable kostenlos herunterladen 

Kein Stress mehr mit Steuern!

Accountable ist die Lösung für Selbstständige. Alle Steuererklärungen und Buchhaltung sorgenlos erledigen.
accountable-laptop

So kannst du die Accountable App für deine Steuern nutzen!

Sophia Merzbach, creative writer und content producer
Sophia Merzbach, creative writer und content producer

Sophia liebt es zu lesen und kreative Texte zu schreiben. Sie freut sich sehr, Teil des bunten Teams von Accountable zu sein und wird langsam aber sicher zum Profi in Steuerfragen.
In ihrer Freizeit trifft man sie in der Boulderhalle, im Italienischkurs oder beim Entdecken ihrer neuen Heimat Berlin.

Accounting team

Teste Accountable
kostenlos

So einfach können Steuern sein!