fbpx
de
English Deutsch
de
English Deutsch
Jetzt herunterladen

5 Dinge, von denen du nicht gedacht hättest, dass du sie absetzen kannst 

Aktualisiert am
Lesezeit 3 minuten

Wer selbstständig arbeitet hat viele Kosten, die dabei anfallen. Zum Glück kann man einen Großteil dieser sogenannten Betriebsausgaben von der Steuer absetzen und somit die eigene Steuerlast ein wenig mindern.

Allerdings sind sich viele Selbstständige bei manchen Ausgaben gar nicht darüber bewusst, dass sie sie wirklich absetzen können. Deswegen verraten wir in diesem Artikel 5 Dinge, von denen du nicht gedacht hättest, dass du sie von der Steuer absetzen kannst.

1. Kosten für eine:n Steuerberater:in

Klingt komisch, stimmt aber: Wenn du bei der Anfertigung deiner Steuerunterlagen Unterstützung von einem Steuerberater oder einer Steuerberaterin bekommst, dann kannst du diese Kosten wiederum von der Steuer absetzen.

Das ist gerade für Selbstständige, die neu starten, eine tolle Möglichkeit, denn Steuern in Deutschland sind durchaus kompliziert und mit einem Profi an der Seite geht es nicht nur schneller, sondern du kannst auch potenziellen Fehlern – oder vergessenen Betriebsausgaben – vorbeugen und das meiste aus deiner Steuererklärung herausholen.

➡️ Steuerberater für Selbstständige – das musst du wissen

💡Tipp von Accountable: Wenn du dir keinen Steuerberater bzw. Steuerberaterin leisten möchtest aber trotzdem Hilfe bei verschiedenen Steuerthemen benötigst, dann ist unsere App eine gute Alternative. Mit Accountable kannst du nämlich Rechnungen erstellen, deine Ausgaben und Einnahmen digitalisieren und alle deine steuerrelevanten Belege speichern.

2. Kosten für Geschenke

Als Selbstständige:r ist es wichtig, eine gute Beziehung zu deinen Kunden aufzubauen – und kleine Geschenke können dabei durchaus hilfreich sein. Dementsprechend gibt es viele Freiberufler:innen, die zu bestimmten Anlässen wie etwa Weihnachten oder einem erfolgreich abgeschlossenen Projekt ihre Kunden mit kleinen Geschenken überraschen.

Diese Geschenke kannst du tatsächlich von der Steuer absetzen. Allerdings kannst du pro Jahr nur 35 Euro per Person geltend machen – und Voraussetzung ist natürlich, dass es sich bei dem Beschenkten um einen Kunden oder einen Geschäftspartner handelt. Wenn du mehr für ein Geschenk ausgegeben hast, kannst du nicht die kompletten Ausgaben geltend machen, sondern nur die genannten 35 Euro. 

💡Tipp von Accountable: Wenn du Mitarbeiter hast und diesen eine kleine Freude machen möchtest, dann kannst du den kompletten Preis als Betriebsausgabe geltend machen. Der Mitarbeiter erhält das Geschenk steuerfrei, sofern es nicht mehr als 60 Euro wert ist. 

➡️ Selbstständig und Arbeitgeber: Darf ich als Selbstständige:r andere beschäftigen?

3. Betriebsausflüge und Teambuilding

Falls du als Selbstständige:r Mitarbeiter beschäftigst, dann wirst du sicherlich auch das ein oder andere Team-Event veranstalten. Die betriebliche Weihnachtsfeier zum Beispiel oder ein internes Sommerfest sind beides gute Möglichkeiten, um das Betriebsklima zu verbessern und zum Teambuilding beizutragen.

Die Kosten dafür kannst du von der Steuer absetzen – sofern sie 110 Euro pro Mitarbeiter nicht übersteigen. Die angesehenen Kosten beinhalten dabei zum Beispiel Eintrittskarten, Fahrtkosten, Restaurantbelege, Raummieten oder Honorare für Trainer, Speaker oder Künstler.

➡️ Wie du Steuern sparen kannst, indem du deine Bewirtungsbelege richtig absetzt

4. Spenden für den guten Zweck

Wenn du Geld für einen wohltätigen Zweck spendest, dann kannst du das als Selbstständige:r von deiner Steuer absetzen. Du musst die Kosten nur als Sonderausgabe in deiner Steuererklärung deklarieren.

Allerdings muss deine Spende die folgenden Voraussetzungen erfüllen, um auch tatsächlich als solche anerkannt zu werden:

  • Sie muss einem gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Zweck dienen
  • Du bekommst keine Gegenleistung für deine Spende 
  • Der Empfänger der Spende ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt
  • Die Spende findet aus freiwilligen und uneigennützigen Gründen statt

Darüber hinaus brauchst du einen Spendennachweis – und bei Spenden, die höher als 200 Euro sind, musst du außerdem eine amtlich anerkannte Spendenquittung vorzeigen können. 

➡️ Aufbewahrungsfristen: Wie lange muss ich Steuerunterlagen aufheben?

5. Kosten für Apps

Schließlich kannst du auch Kosten für hilfreiche Apps wie beispielsweise Accountable von der Steuer absetzen – sofern sie für das Ausüben deiner Tätigkeit relevant sind. 

Das ist bei den Pro-Versionen von Accountable der Fall, du kannst also die vollen Kosten für unsere App problemlos bei deiner Steuererklärung angeben.

➡️ Das sind die nützlichsten Apps für Selbstständige

Kann ich das absetzen?

Möchtest du eine Ausgabe absetzen, die in unserer Liste noch nicht dabei war? Dann kann dir bestimmt unser Ausgaben-Rechner weiterhelfen! Über unser kostenloses Online-Tool kannst du nämlich einfach gezielt nach einer bestimmten Ausgabe suchen und erfährst umgehend, ob du die Kosten dafür von der Steuer absetzen kannst.

➡️ Hier geht’s zu unserem Ausgaben-Rechner

Kein Stress mehr mit Steuern!

Accountable ist die Lösung für Selbstständige. Alle Steuererklärungen und Buchhaltung sorgenlos erledigen.
accountable-laptop

Das kannst du alles absetzen

Tino Keller, Geschäftsführer & Gründer von Accountable Germany
Tino Keller, Geschäftsführer & Gründer von Accountable Germany

Tino hat bereits zwei Unternehmen aufgebaut und kennt daher die Herausforderungen für Selbständige aus erster Hand. Mit Accountable will das Thema Steuern lösen.
Ansonsten freut sich Tino über die gelegentlichen Siege des 1. FC Köln und genießt gerne ein schönes Asado mit einem Glas Malbec im Kreis von Familie und Freunden.

Accounting team

Teste Accountable
kostenlos

So einfach können Steuern sein!