fbpx
de
English Deutsch
de
English Deutsch
Jetzt herunterladen

Wie melde ich meine Geschäftsadresse um?

Aktualisiert am
Lesezeit 4 minuten

Es gibt ein paar Dinge, die du beachten musst, wenn du in Deutschland umziehst. Während jede:r seine neue Adresse anmelden und sicherstellen muss, dass z.B. Energieversorger über den Umzug informiert sind, müssen Freiberufler:innen möglicherweise auch an die Änderung ihrer Geschäftsadresse denken. Wir haben alles dazu, in dieser Übersicht zusammengestellt, damit du dich auch wirklich in deiner neuen Wohnung wohlfühlen kannst.

Adressänderungen in Deutschland 

Wenn du innerhalb Deutschlands umziehst, musst du deine Adresse innerhalb von zwei Wochen beim Bürgeramt ummelden. Versäumst du dich umzumelden oder wartest zu lange, kann es sein, dass du ein Bußgeld zahlen musst. Doch oft sind die Bürgerämter selbst überarbeitet und Termine, wie in Zeiten von Corona, knapp. Dann wird dich auch niemand behelligen, wenn du die Ummeldung nicht innerhalb von zwei Wochen schaffst. Bemühe dich nichtsdestotrotz um einen zeitnahen Termin.

Eine falsche Anmeldung kann auch Auswirkungen auf Versicherungen und Steuern haben. Es ist also in deinem Interesse, diesen bürokratischen Schritt im Auge zu behalten. Wenn deine neue Wohnung in der gleichen Gemeinde liegt wie die alte, nennt man den Prozess der Adressänderung “Ummeldung”. Wenn du in eine ganz andere Stadt oder Gemeinde umziehst, spricht man von einer “Anmeldung”. Dein neues Bürgeramt informiert dein altes dann über deine Adressänderung.

Ummeldung – was zum Bürgeramt mitbringen?

Die Adressänderung (Anmeldung wie Ummeldung) ist eigentlich ein einfacher Prozess, allerdings kann die Terminfindung schwieriger werden. In vielen Städten kannst du einen Termin über deren Online-Portal buchen (stell dich allerdings darauf ein, die Buchungsseite öfter zu aktualisieren, bis du einen freien Termin findest). In einigen Städten besteht jedoch die einzige Möglichkeit darin, persönlich zum Bürgeramt zu gehen und sich in die Warteschlange einzureihen.

Sobald du einen Termin erhalten hast, solltest du die folgenden Unterlagen vorbereiten und mitbringen:

  • Deinen Reisepass oder Ausweis, so kann die neue Adresse direkt eingetragen werden
  • ggf. die Reisepässe deiner Kinder und, wenn du verheiratet bist, auch den deines Partners oder Partnerin
  • Wohnungsgeberbestätigung, unterschrieben von deinem Vermieter oder deiner Vermieterin. Bist du der oder die Eigentümer:in der Immobilie, kannst du selbst unterschreiben. 

Checkliste Ummeldung: Wen muss ich informieren?

Vermieter:in informieren

In den meisten Fällen verlangen Vermieter:innen eine schriftliche Kündigung des Mietvertrags oder der Untervermietung, auch wenn du Details bereits mit ihm oder ihr mündlich besprochen hast. Die gesetzliche Kündigungsfrist für Mietverhältnisse beträgt drei Kalendermonate. Auch wenn du untervermietest, beträgt die Kündigungsfrist oft zwei Kalendermonate. Vergewissere dich aber am besten genau, welche Kündigungsfrist du mit deinem derzeitigen Mietvertrag einhalten musst.

Wahrscheinlich vereinbarst du mit deinem alten Vermieter oder deiner Vermieterin einen “Übergabetermin”, an dem du offiziell die Schlüssel zurückgeben und die Räumlichkeiten verlassen musst. Es sei darauf hingewiesen, dass Vermieter:innen berechtigt sind, die Kaution bis zu sechs Monate lang einzubehalten, bevor sie sie an dich zurückzahlen müssen, also rechne nicht damit, dass du das Geld früh zurückbekommst.

Finanzamt informieren 

Du bist nicht verpflichtet, dem Finanzamt deine neue Adresse mitzuteilen; dies wird vom Einwohnermeldeamt erledigt oder es erfährt deine neue Anschrift mit der nächsten Steuererklärung. Ziehst du jedoch in eine andere Stadt, kann es nicht schaden, deinem alten Finanzamt die neue Anschrift mitzuteilen.

Dann ändert sich nämlich auch dein zuständiges Finanzamt und du bekommst eine neue Steuernummer (keine neue Steueridentifikationsnummer).

Außerdem ist es ebenfalls nützlich, dass Finanzamt zu informieren, wenn deine Privatadresse auch deine Geschäftsadresse ist – also die Adresse, mit der du dich als Selbstständige:r angemeldet hast.

Adresse auf deinen Rechnungen ändern 

Wenn deine Wohnadresse auch deine Geschäftsadresse ist, solltest du alle geschäftsbezogene Kommunikation aktualisieren. Informiere deine Kunden, indem du deine Adresse auf deiner Rechnungsvorlage aktualisierst und gehe sicher, dass alle Rechnungen, die wiederum an dich ausgestellt werden, an deine neue Anschrift adressiert sind. Mit der korrekten Adresse auf den Eingangsrechnungen stellst du auch sicher, dass du alle relevanten Ausgaben geltend machen kannst.

💡 Tipp von Accountable: Du kannst Accountable nutzen, um Rechnungen zu schreiben. Mit der App kannst du dies sogar von unterwegs erledigen. In der Desktop Version hast du verschiedene Rechnungsvorlagen und kannst das Design bestimmen. Hier änderst du auch deine Anschrift einfach direkt im Dokument. Teste es kostenlos!

Strom, Gas und Wasser ummelden 

Wenn du Hauptmieter:in der Wohnung bist oder allein wohnst, erkundige dich bei deinem Stromanbieter zu welcher Frist du deinen Vertrag kündigen musst und stelle sicher, dass du die Kündigung schriftlich einreichst. Dies gilt auch für Telefon- und Internetverträge. In den meisten Fällen musst du eine Kündigungsfrist von mindestens drei Monaten einhalten. Es kann möglich sein, einen bestehenden Vertrag auf deine neue Adresse zu übertragen, aber das musst du mit dem jeweiligen Anbieter klären.

ARD & ZDF informieren – Rundfunkbeitrag/GEZ 

Die Rundfunkgebühren sind ein fester Beitrag für deutsches Fernsehen und Radio, den jeder Haushalt zahlen muss. In jedem Haushalt muss also ein Mitglied ein Konto anmelden und die Verantwortung für die Zahlungen übernehmen. 

Wenn du dich beim Bürgeramt ummeldest, wird diese Information in der Regel automatisch an die Gebühreneinzugszentrale von ARD & ZDF weitergeleitet. Aber auch hier ist es ratsam, die Adressänderung selbst der GEZ mitzuteilen. Du kannst damit rechnen, dass du ein Schreiben der Rundfunkzentrale an deine neue Adresse erhältst, in dem du aufgefordert wirst, dich anzumelden und zu bezahlen oder den Namen des Kontoinhabers der neuen Adresse anzugeben.

Bank und Versicherungen informieren 

Informiere auch deine Bank(en) und Versicherungen über deine neue Adresse, damit alle Mitteilungen an die neue Adresse zugestellt werden. In den meisten Fällen kannst du dies über ein Online-Formular auf der Website erledigen.

Adressänderung: was du noch wissen musst 

Je nach deiner individuellen Situation gibt es möglicherweise noch andere Dinge, die du tun musst, oder Parteien, die von deiner neuen Adresse erfahren müssen.

Was noch auf dich zutreffen könnte: 

  • Musst du dein Haustier ab- oder anmelden?
  • Musst du Ausweisdokumente oder Führerschein aktualisieren?

Home, sweet home!

Nachdem du nun alle Beteiligten über deinen Umzug informiert und deine neue Adresse erfolgreich registriert hast, kannst du endlich deine Arbeit wie gewohnt fortsetzen und dich um dein Business kümmern.


Kein Stress mehr mit Steuern!

Accountable ist die Lösung für Selbstständige. Alle Steuererklärungen und Buchhaltung sorgenlos erledigen.
accountable-laptop
Sophia Merzbach, creative writer und content producer
Sophia Merzbach, creative writer und content producer

Sophia liebt es zu lesen und kreative Texte zu schreiben. Sie freut sich sehr, Teil des bunten Teams von Accountable zu sein und wird langsam aber sicher zum Profi in Steuerfragen.
In ihrer Freizeit trifft man sie in der Boulderhalle, im Italienischkurs oder beim Entdecken ihrer neuen Heimat Berlin.

Accounting team

Teste Accountable
kostenlos

So einfach können Steuern sein!