fbpx
de
Deutsch
de
Deutsch
Jetzt herunterladen

Was tun bei Fehlern in der Steuererklärung?

Aktualisiert am
Lesezeit 3 minuten

Jede*r Selbstständige*r muss eine Steuererklärung abgeben und hat durch die Unterschrift bestätigt, dass die Erklärung fehlerfrei ist. Was ist aber, wenn du nach der Abgabe deiner Steuererklärung doch noch eine falsche Angabe entdeckst? Drohen dir jetzt Strafen? Das beantworten wir dir in diesem Artikel. 

Zuerst muss unterschieden werden, ob diese falschen Angaben zum Vorteil des Finanzamts oder zu deinem Vorteil sind.

Mehr bezahlt – Fehler zum Vorteil des Finanzamts

Wenn du einen Fehler zum Vorteil des Finanzamts gemacht hast, also eigentlich weniger Steuern hättest zahlen müssen, kannst du einen Antrag auf eine schlichte Änderung des Steuerbescheids stellen. Dieser Antrag kann vorteilhaft sein, weil du nicht die gesamte Steuererklärung ändern musst,  sondern nur den Teil, für die du die Änderung beantragt hast.

Wenn du z.B. eine fehlende Ausgabe entdeckst, kannst du diese nachreichen und somit dein zu versteuerndes Einkommen senken. Mit diesem Antrag bist du auf der sicheren Seite, da der Bescheid in der Regel nicht zu deinem Nachteil geändert werden kann.

Aber Achtung: Sollten andere Fehler im Bescheid vorliegen, die zu deinem Vorteil sind, reicht dieser Antrag nicht aus, um eine Strafe zu verhindern.

Es kann auch vorkommen, dass sich das Finanzamt selber verrechnet hat. Dann kannst du natürlich auch einen Antrag auf schlichte Änderung des Steuerbescheids stellen und den Fehler zu deinen Gunsten korrigieren lassen. 

Weniger bezahlt – Falsche Angaben zu deinem Vorteil

Wesentlich ernster wird es, wenn du einen Fehler gemacht hast, der zu deinem Vorteil ausfällt. Also wenn du weniger Steuern zahlen würdest, als du eigentlich dem Finanzamt schuldest. In diesem Fall solltest du schnellstmöglich deine*n Sachbearbeiter*in vom Finanzamt kontaktieren. 

Es gibt drei Möglichkeiten den Steuerbescheid zu ändern, wenn ein Fehler zu deinen Gunsten vorliegt.

  1. Solltest du den Steuerbescheid bereits erhalten haben, kannst du eine Korrektur deines Steuerbescheids veranlassen. Normalerweise erhältst du dann eine Fristsetzung, bis wann du den Fehler zu korrigieren hast.
  1. Eine weitere Möglichkeit zur Nachbesserung ist der Einspruch. Diesen kannst du innerhalb einer Frist von vier Wochen einlegen, nachdem du den Steuerbescheid erhalten hast. Ist der Einspruch begründet und reichst du die verbesserte Steuererklärung nach, erhältst du einen bearbeiteten Steuerbescheid.
  1. Wenn du den Steuerbescheid noch nicht erhalten hast, kannst du deine*n Sachbearbeiter*in kontaktieren und beantragen, die Bearbeitung deiner Steuererklärung zu stoppen. Du kannst dann eine überarbeite Steuererklärung nachreichen.

Wie lange zurück darf das Finanzamt meine Fehler bestrafen?

Bis zu 10 Jahre zurückliegend darf das Finanzamt bei Steuerhinterziehung ein Strafverfahren einleiten. Leichtfertige Steuerverkürzungen dürfen bis zu 5 Jahre verfolgt werden. Bei kleineren Unstimmigkeiten geht dies aber nur bis zu 4 Jahre rückwirkend. 

So vermeidest du Fehler in der Steuererklärung

Gebe dein gesamtes Einkommen an!

Egal wie wenig du verdient hast, du solltest als Selbstständige*r immer dein gesamtes Einkommen angeben. Gewinne aus Kapitalvermögen (Aktien, Kryptowährungen usw.) oder andere Einkünfte sind auch Einnahmequellen und müssen daher unbedingt in der Steuererklärung auftauchen.

Runde niemals Beträge!

Wenn nicht direkt vom Finanzamt verlangt, solltest du niemals Beträge zu deinen Gunsten runden. Gebe deine Ausgaben und Einnahmen genau so an, wie sie auf deinen Belegen stehen. Auch bei der Kilometerzahl deines Arbeitsweges solltest du nicht auf- oder abrunden. Versuche alle Angaben so genau wie möglich anzugeben, um eine Strafe zu vermeiden.

💡Tipp von Accountable: Mit unserer App kannst du deine Belege scannen und so immer dafür sorgen, dass alle Beträge richtig eingetragen sind.

Registriere deine Selbstständigkeit!

Wenn du selbstständig tätig bist und Einnahmen hast, ist es höchste Zeit, dich beim Finanzamt selbstständig zu melden. Melde alle deine Tätigkeiten an und gebe genau an was du verdienst an.

Gib’ deine Steuererklärung pünktlich ab!

Nehme dir die Zeit, um deine Steuererklärung sorgfältig zu erstellen. Plane im Voraus, um die Frist zur Abgabe deiner Steuererklärung nicht zu verpassen. 

Lass’ dir helfen

Im Zweifel solltest du am besten eine*n Steuerberater*in, Mitarbeiter des Finanzamts oder Experten von Buchführung und Steuern befragen.

💡Tipp von Accountable: Unsere App ist so aufgebaut, dass selbst Steueranfänger alles richtig machen und keine Frist verpassen. Unser Kundendienst hilft dir auch gerne bei Fragen weiter.

Konsequenzen bei falschen Angaben in der Steuererklärung

Absichtliche Fehler sind strafbar und werden häufig als Steuerhinterziehung bewertet. Sollte wirklich eine Steuerhinterziehung vorliegen, kann das für dich existenzbedrohend sein.

Du kannst aber aufatmen: In der Regel sind versehentliche Fehler bei der Steuererklärung keine Steuerhinterziehung. Flüchtigkeitsfehler können jedem passieren. Doch auch Unwissenheit oder fehlende Konzentration schützen nicht vor einer Strafe. Die Strafe richtet sich an den Schweregrad des Fehlers, liegt aber weit entfernt von den Folgen der Steuerhinterziehung.

Solange du also deine Fehler selber erkennst und nachbesserst, hast du nichts zu befürchten!

Wie kann eine App dir helfen, Steuern zu vermeiden

Die Accountable App hilft dir, alles richtig zu machen. Mit der App kannst du gültige Rechnungen erstellen und deine Ausgaben richtig erfassen. Deine Steuererklärungen kannst du dann direkt aus der App an dein Finanzamt versenden und so Fehler vermeiden.

Das sind die Fehlervorkehrungen der App:

  • automatische Erkennung von Ausgaben durch den Belegscanner
  • fortlaufende Rechnungsnummer für jede neue Rechnung
  • Erkennen von doppelt erfassten Belegen
  • Erinnerungen für all deine bevorstehenden Steuerverpflichtungen
  • Überprüfen deiner Einnahmen und Ausgaben vor dem Absenden deiner Steuererklärungen
  • ständige Anpassung der App an neue Gesetze und Regeln (z.B. Corona Soforthilfe)
  • Kundenservice, der dir bei Fragen sofort hilft
  • Steuerberater, die du über uns vermittelt bekommen kannst

Diese Vorkehrungen erleichtern dir das Leben als Selbstständige*r und du kannst dich auf das wirklich Wichtige konzentrieren.

 

Robert Jödicke, Content Creator und Entrepreneur
Robert Jödicke, Content Creator und Entrepreneur

Robert liebt Steuern und Gesetze. Er ist aber auch gerne kreativ und neugierig, Neues zu lernen. Er studiert International Business Administration mit dem Schwerpunkt Steuern. Seine Geschwister sind selbst Freiberufler und haben ihn inspiriert, sich mit der Selbstständigkeit zu befassen. In seiner Freizeit kocht und backt er gerne vegetarisch.

Accounting team

Teste accountable
jetzt

Lass deine Steuern von einer App erledigen, die speziell dafür entwickelt wurde.

Bitte trage eine gültige Nummer ein