fbpx
de
Deutsch
de
Deutsch
Close
Lade Accountable kostenlos herunter Die App kümmert sich um deine Buchhaltung

Kostenlose Version verfügbar Dein Nettogewinn in Echtzeit Unser Team steht immer für Fragen zur Verfügung

Jetzt herunterladen

Einkommensteuer für Selbstständige – Wie viel Steuern muss ich zahlen?

Aktualisiert am
Lesezeit 6 minuten

Selbstständige Arbeit bringt viele Vorteile mit sich: Du bist dein eigener Chef und kannst dir deine Kunden sowie deine Arbeitszeiten und deinen Arbeitsort komplett selbst aussuchen.

Wer selbstständig arbeitet muss sich aber gleichzeitig auch mit dem Thema Steuern auseinandersetzen, und spätestens bei der ersten Einkommensteuererklärung fragen sich viele Freiberufler und Selbstständige: Wie viel Steuern muss ich eigentlich zahlen?

In diesem Artikel geben wir dir deshalb einen Überblick über die unterschiedlichen Abgaben, die du als Selbstständige*r leisten musst.

Außerdem findest du am Ende dieser Seite einen Link zu unserem kostenlosen Steuerrechner, mit dem du ganz einfach deine Steuern und dein Einkommen berechnen kannst.

➡️ Hier geht’s direkt zum Steuerrechner.

Inhaltsverzeichnis

Einkommensteuer einfach erklärt: Was ist Einkommensteuer?

Die Einkommensteuer ist eine Steuer, die jede steuerpflichtige Person in Deutschland entrichten muss. Das heißt, sobald du Geld verdienst, musst du dieses auch versteuern. Das gilt für Gehalt aus einem Angestelltenverhältnis genauso wie für Einkommen aus selbstständiger Arbeit.

Wie viel Steuern du zahlen musst, ist dabei im Einkommensteuergesetz (EStG) festgehalten. Dabei gibt es sowohl einen Steuerfreibetrag für geringfügiges Einkommen sowie einen Spitzensteuersatz für Besserverdiener. 

Wer z.B. bei einem Unternehmen angestellt ist, dem wird die Einkommensteuer direkt vom Gehalt abgezogen. Die Einkommensteuer für Freiberufler wird hingegen nicht von deinen Einnahmen abgezogen. Vielmehr musst du dich selbst darum kümmern, die Höhe deiner Einkommensteuer zu berechnen und entsprechend Geld für das Zahlen der Steuer mit deiner Steuererklärung beiseite zu legen. 

➡️ So einfach kannst du deine Einkommensteuererklärung mit Accountable einreichen

Wie viel Einkommensteuer muss ich zahlen?

Wie hoch die Einkommensteuer für Selbstständige ist, kannst du mit dem aktuellen Steuersatz selbst berechnen. Dafür musst du nur die folgenden Angaben berücksichtigen:

  • Die Höhe deines zu versteuernden Einkommens
  • Die Anzahl deiner Kinder (falls vorhanden)
  • Informationen zu deinen betrieblichen Ausgaben
  • Angaben zu deinem Arbeitsleben (Wochenarbeitszeit, Urlaubstage etc.)

Wenn du diese Informationen hast, kannst du über unseren kostenlosen Steuerrechner ganz einfach die Höhe deiner Einkommensteuer berechnen.

Der Steuersatz für Selbstständige

In Deutschland setzt sich der Steuersatz für Selbstständige und Freiberufler genauso zusammen, wie für Angestellte. Die genaue Formel findest du im Einkommensteuergesetz, genauer gesagt im §32.

Dort sind die verschiedenen Einkommensstufen festgehalten. Aktuell gibt es nämlich 5 Kategorien, nach denen sich der Steuersatz abhängig von der Höhe deines Einkommens berechnet. Das heißt: Je mehr du verdienst, desto höher wird auch der anteilige Prozentsatz an Einkommensteuer, die du zahlen musst.

Aktuell liegt der niedrigste Steuersatz bei 14% und steigt mit höherem Einkommen linear an. Der Spitzensteuersatz beträgt 42%, er wird bei einem Einkommen von 57.918€ fällig. Verdienst du sogar noch mehr, gilt der Höchstsatz für zu versteuerndes Einkommen von 45%, aktuell ab 274.613€. Auch wenn dein Einkommen noch weiter über dieser Grenze liegt, wirst du also immer diesen Steuersatz zahlen müssen. 

Außerdem gibt es einen sogenannten Steuerfreibetrag, der nicht versteuert werden muss.

Der Steuerfreibetrag für Selbstständige

Der Freibetrag für selbstständige Arbeit ist genauso hoch wie für angestellte Tätigkeiten. 2021 liegt die Grenze bei 9.744€. Diesen Betrag musst du also nicht versteuern. Alles was du darüber hinaus verdienst, wird aber regulär versteuert.

Gut zu wissen: Auch, wenn du 20.000€ oder mehr verdienst, wird der Freiberufler Steuerfreibetrag von 9.744€ angewendet. Das heißt, dass du diesen Betrag steuerfrei verdienst und nur die Differenz von 10.256€ mit dem entsprechenden Steuersatz belastet wird. Das gilt auch für jede der weiteren Steuerstufen.

➡️ Hier findest du mehr Infos zum Grundfreibetrag für die Einkommensteuer.

Nebenberuflich selbstständig: Steuern berechnen

Wenn du fest angestellt bist, aber Nebeneinkünfte aus einer selbstständigen Tätigkeit beziehst, dann musst du diesen Verdienst ebenfalls in deiner Einkommensteuererklärung angeben und versteuern. 

Bei einer freiberuflichen Nebentätigkeit bei Festanstellung gilt, dass du die Summen beider Einkommen zusammenrechnen und versteuern musst.

Beispiel für Steuern bei einer freiberuflichen Nebentätigkeit:

Du verdienst 35.000€ in deiner Festanstellung und hast zusätzlich 15.000€ im Jahr Extraverdienst durch eine nebenberuflich selbstständige Tätigkeit. 

Das heißt, dass du die Summe der beiden Einkünfte, also in diesem Beispiel 50.000€ versteuern musst.

Für deine selbstständige Tätigkeit gilt hier allerdings der Gewinn. Du kannst also alle notwendigen betrieblichen Ausgaben abziehen und so deine Steuerlast mindern. 

Die Einkünfte aus deiner Nebentätigkeit gibst du dann in deiner Steuererklärung in der Anlage S für Freiberufler oder der Anlage G für Gewerbetreibende an.

➡️ Mehr Infos zur nebenberuflichen Selbstständigkeit und den Steuerpflichten haben wir dir hier zusammengestellt.

Selbstständig in Deutschland: Welche Steuern muss man zahlen?

Bevor du dich selbstständig machst, stellst du dir bestimmt die Frage: Wie viel verdient man als Selbstständige*r? Oder genauer gesagt: Was bleibt übrig von dem Geld, dass man für sich selbst verdient? Denn tatsächlich gibt es einige Abgaben, die du zusätzlich zur Einkommensteuer leisten musst.

 

1. Einkommensteuer 

Wie eingangs bereits beschrieben, muss jeder in Deutschland arbeitende Mensch Einkommensteuer zahlen – egal ob selbstständig oder fest angestellt.

Die Einkommensteuer berechnet sich aus der Summe deiner über ein Jahr eingenommenen Verdienste. Dabei ist das Finanzjahr mit dem Kalenderjahr, also Januar bis Dezember, identisch.

Von deiner Einkommensteuerlast kannst du als Selbstständige*r allerdings noch Betriebsausgaben absetzen, und so die Höhe deiner Steuerlast verringern.

➡️ Das können Selbstständige alles von der Steuer absetzen

2. Umsatzsteuer

Die zweite Steuer, die für Selbstständige relevant ist, ist die Umsatzsteuer. Sie besteuert die Umsätze für jedes verkaufte Produkt oder für jede erbrachte Dienstleistung von Unternehmen und Selbstständigen.

Je nach Produkt oder Dienstleistung gilt hierbei ein Steuersatz von 7% bzw. 19%. Wann welche Umsatzsteuersätze gelten, erfährst du in diesem Artikel.

Die Umsatzsteuer musst du auf deinen Rechnungen ausweisen, von deinen Kunden einsammeln und diese dann regelmäßig in sogenannten Umsatzsteuervoranmeldungen an das Finanzamt abgeben. 

➡️So einfach ist die Umsatzsteuervoranmeldung mit Accountable

Es gibt allerdings eine Ausnahme: Kleinunternehmer sind von der Umsatzsteuerpflicht befreit. Wie du von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch machen kannst, welchen Umsatzsteuer Freibetrag es dabei gibt und was passiert, wenn du diesen Freibetrag überschreitest, verraten wir dir in unserem umfassenden Guide zum Thema Kleinunternehmer.

3. Sozialabgaben

Zusätzlich zur Einkommensteuer und zur Umsatzsteuer gibt es noch sogenannte Sozialabgaben, die Arbeitnehmer leisten müssen. Sie setzen sich folgendermaßen zusammen:

  • Krankenversicherung
  • Rentenversicherung
  • Arbeitslosenversicherung
  • Pflegeversicherung
  • Unfallversicherung

Bei Festangestellten werden diese Beträge direkt vom Lohn abgezogen. 

Selbstständige hingegen müssen diese Sozialabgaben nicht leisten. Wenn du für dich selber arbeitest, musst du dich also auch selbstständig um deine soziale Absicherung kümmern. 

➡️Diese Versicherungen sollten Freelancer haben

4. Solidaritätszuschlag

Schließlich musst du von deinem Einkommen ebenfalls den sogenannten Solidaritätszuschlag, kurz auch oft Soli genannt, abziehen.

Der Soli wurde kurz nach dem Mauerfall eingeführt, um unter anderem die Kosten der deutschen Wiedervereinigung zu finanzieren. Die Höhe des Solidaritätszuschlags berechnet sich prozentual mit 5,5% von deiner Einkommensteuer.

Seit dem 01. Januar 2021 wurde allerdings der Freibetrag für den Soli maßgeblich angehoben. Somit entfällt der Solidaritätszuschlag seit diesem Jahr für etwa 90% der Steuerpflichtigen. Von der neuen Regelung ausgenommen sind nur die Spitzenverdiener: Wer ein sehr hohes Einkommen bezieht, muss weiterhin den vollen Satz zahlen.  

Freigrenzen, bis zu denen kein Solidaritätszuschlag anfällt:

Steuerklasse Bis 31.12.2020 Ab 1.1.2021

Alleinstehend (Steuerklasse I, II, IV, V, VI) 972 Euro 16.956 Euro

Verheiratet (Steuerklasse III) 1.944 Euro 33.912 Euro

➡️Mehr Infos über den Soli und die neue Regelung findest du hier.

Zusammenfassung: Das bleibt für Selbstständige übrig vom Einkommen

Fassen wir nun noch einmal zusammen, welche Abgaben du als Selbstständige*r leisten musst.

Wenn du 35.000€ im Jahr verdienst, musst du dafür Einkommensteuer zahlen. Falls du Betriebsausgaben hattest, kannst du diese von deinem zu versteuernden Einkommen abziehen.

Einkommen: 35.000€

Betriebsausgaben: 1.000€

Zu versteuerndes Einkommen: 34.000€

Nach der aktuellen Steuerformel (2021) liegt deine durchschnittliche Steuerbelastung dafür bei 19%, was 6.338€ Einkommensteuer entspricht. Dieser Betrag fällt in die Freigrenze für den Solidaritätszuschlag, weswegen du keinen Soli zahlen musst.

Dir bleiben also von 35.000€ Brutto noch 28.662€ Netto übrig.

Davon musst du jetzt noch Kosten für deine Sozialabgaben abziehen, also mindestens deine Krankenversicherung und bestenfalls auch deine Rentenversicherung und andere Absicherungen wie eine Unfall- oder Arbeitslosenversicherung.

Steuern für Selbstständige: Wie kann ich mein Geld planen?

Es kann gerade am Anfang durchaus schwierig sein, die Höhe deiner Einkommensteuer akkurat zu berechnen. Denn dafür musst du nicht nur deinen individuellen Steuersatz kennen, sondern auch deinen Umsatz vor Steuern für das ganze Jahr prognostizieren.

Doch zum Glück gibt es einige Tools, die dir bei der Berechnung deiner Einkommensteuer als Selbstständige*r sowie der Buchhaltung helfen. 

Buchhaltung für Selbstständige

Um Steuern zu sparen als Selbstständige*r musst du zuerst einmal einen Überblick über deine Einnahmen und deine betrieblichen Ausgaben haben. Accountable hilft dir dabei, dein Geld einfach im Blick zu behalten. Du kannst dir die App ganz einfach kostenlos herunterladen und sofort damit anfangen, deine Rechnungen digital zu speichern.

Dafür gibt es nämlich unsere Fotoerkennung, mit der du einfach ein Bild von deinen Rechnungen machen und diese dann in der App speichern kannst. Accountable berechnet daraus automatisch deine Umsatz- sowie deine Einkommensteuer und hilft dir außerdem dabei, schnell und unkompliziert deine Umsatzsteuervoranmeldung an das Finanzamt zu übermitteln.

➡️Hier kannst du Accountable kostenlos herunterladen

Kostenloser Steuerrechner für Selbstständige

Zusätzlich zu unserer kostenfreien App bieten wir außerdem einen hilfreichen Brutto Netto Rechner für Selbstständige an. Mit dem Steuerrechner kannst du ganz einfach dein selbstständiges Gehalt berechnen und darüber hinaus auch deine Steuerlast ermitteln.

➡️Jetzt deine Steuern berechnen: Hier geht’s zum kostenlosen Steuerrechner für Selbstständige.

 

Erfahre, was du alles von der Einkommensteuer absetzen kannst

Haben dir diese Infos weitergeholfen? Dann klicke hier und besuche unsere kostenlose Accountable Academy. Dort findest du den gesamten Steuer-Kurs mit unseren Experten Tino und Mira sowie nützliche Steuertools und Vorlagen.

Tino Keller, Geschäftsführer & Gründer von Accountable Germany
Tino Keller, Geschäftsführer & Gründer von Accountable Germany

Tino hat bereits zwei Unternehmen aufgebaut und kennt daher die Herausforderungen für Selbständige aus erster Hand. Mit Accountable will das Thema Steuern lösen.
Ansonsten freut sich Tino über die gelegentlichen Siege des 1. FC Köln und genießt gerne ein schönes Asado mit einem Glas Malbec im Kreis von Familie und Freunden.

Accounting team

Teste accountable
jetzt

Lass deine Steuern von einer App erledigen, die speziell dafür entwickelt wurde.

Bitte trage eine gültige Nummer ein